Volks- und Raiffeisenbanken Firmenlauf Amberg-Sulzbach

Artikel der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 13.07.2017

Kurz vor dem Start war das kollektive Aufwärmen angesagt. OB Michael Cerny gab gemeinsam mit den Sponsoren von der Volksbank-Raiffeisenbank sowie Moderator Andreas Hahn das Kommando für den Start und auch für den Regen.

Kollegen in Turnschuhen

Amberg. (roa) 1700 Hobby-Sportler rannten am Mittwochabend vom Eisstadion über das schöne Landesgartenschaugelände wieder zurück zum Eisstadion. Warum? Teamgeist hieß ihre
Motivation, 9. Volks- und Raiffeisenbanken Firmenlauf die Veranstaltung.

Eigentlich ist es enorm, welche Anziehungskraft der Fünf-Kilometer-Feierabend-Rundkurs
auf die Kollegen aus 119 Firmen ausübt. Seit Jahren sind die Teilnehmerzahlen steigend. Primär geht es nicht um das Gewinnen, sondern um Kollegialität, Motivation, Teambildung,
Kreativität und natürlich auch etwas Sportlichkeit. Alles Softskills, die in der Arbeitswelt gefordert sind und die am Mittwoch in Turnschuhen und Lauf-Dress ausgeübt wurden.

Pünktlich zum Start regnete es. Knapp vier Minuten dauerte es, bis alle 1700 Menschen die Linie überschritten hatten. Das Schlusslicht bildeten die Walking-Gruppen. Vom Sonderpädagogischen Förderzentrum Sulzbach-Rosenberg hatte sich ein Teil als Erdbeeren, Bananen, Ananas oder Trauben verkleidet. „Wir machen auf unsere Schulobst-Aktion aufmerksam“, sagte Schulleiterin Gisela Lehnerer. Das Projekt sei heuer Nutznießer der Spenden, die über den Firmenlauf generiert werden. Süße Marienkäfer auf ihren T-Shirts präsentierte die Apotheke St. Marien.

Silvia Hanschke und Diana Daubenmerkl outeten sich als Nicht-Sportler und kommentieren vorab: „Eines ist klar, fünf Kilometer sind lang.“ Dieses Gefühl hatten Felix Meyerhöfer (Wechselszene) und Felix Sommerer (Strema Maschinenbau) wohl nicht, denn nach circa 16 Minuten erreichten die beiden als Erster und Zweiter die Ziellinie. Ihnen auf den Fersen waren die beiden Brüder Leopold und Benedikt Eckl  (Frischmann Druck). Schnellste Frau auf dem Rundkurs war die Kommunale Jugendpflegerin Claudia Mai, die für das Landratsamt Amberg-Sulzbach unterwegs war.