Mitarbeiterehrung

Anlässlich der langjährigen Betriebszugehörigkeit geehrt

v.l.n.r.: Thomas Hollweck, Sabrina Gebhardt, Robert Luber, Sabine Luber, Martin Sachsenhauser, Erich Übler, Irmgard Kohl, Johann Schmalzl, Anja Zagel, Heidi Hiltel

Das wichtigste Kapital eines Unternehmens sind die Mitarbeiter

Sulzbach-Rosenberg, 02.11.2017 – Die wichtigsten Personen an diesem Abend waren die Jubilare. Denn die Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg eG konnte im November fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur 10- bzw. 25-jährigen Betriebszugehörigkeit gratulieren. Anlässlich diesem Ereignisses wurden die Jubilare in den Gasthof „Zur Post“ nach Kürmreuth eingeladen.

Bei einem gemütlichen Abendessen betonte Vorstandsmitglied Erich Übler, das der wichtigste Erfolgsfaktor für die regional verwurzelte Genossenschaftsbank die Mitarbeiter sind, da diese als Ansprechpartner die Nähe zu den Kunden leben. Denn für die Kunden der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg eG ist eine kontinuierliche Betreuung mit das Wichtigste. Dazu sind ihnen bekannte Mitarbeiter, denen sie ihr Vertrauen schenken, unverzichtbar.

Gemeinsam mit Vorstandsmitglied Martin Sachsenhauser, Prokuristen Robert Luber und Johann Schmalzl, dem Leiter der IHK-Geschäftsstelle Amberg, gratulierte er den Jubilaren.

Frau Sabrina Gebhardt ist seit vielen Jahren Kundenberaterin in der Hauptfiliale in Sulzbach. Sie wurde für ihre 10-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Sie begann im September 2007 ihre Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg eG. Nach dem erfolgreichen Abschluss wurde Frau Gebhardt im Januar 2010 im Service eingesetzt. Sie hat Ihre persönliche Fortbildung zum Bankfachwirt BankColleg an der Akademie Bayerischer Genossenschaften absolviert. Seit einigen Jahren hat sie sich zu einem Fixpunkt der Kundenberatung in unserer Hauptstelle entwickelt.

Anschließend wurden die Silber-Jubilare geehrt. Sie alle haben heuer nach 25 Jahren Betriebszugehörigkeit quasi die Silberhochzeit mit der Bank begangen.

Frau Anja Zagel hat am 01.01.1992 als Angestellte ihre Tätigkeit am Schalter der Filiale Edelsfeld aufgenommen. Ab Mitte Januar 1992 wurde sie bis zum November 1992 in der Buchhaltung eingesetzt. Daran folgte die nächste Station in Service in der Geschäftsstelle in Schlicht und nach der Zusammenlegung der Geschäftsstellen Schlicht und Vilseck im Jahr 2000 der Wechsel in die Geschäftsstelle Vilseck. Von 2001 bis 2003 hat sie mit der 2. Berufsausbildung mit dem Ausbildungsziel „Bankkauffrau“ die nächste Stufe auf dem beruflichen Weg beschritten und am 09.07.2003 erfolgreich abgeschlossen. Daran anschließend folgten Seminare an der Akademie Bayer. Genossenschaften und der Wechsel vom Service in die Kundenberatung.  Seit 2008 übt sie die Tätigkeit in unserem Haus in Teilzeit aus. Die Zeit bis heute wurde durch Mutterschafts- und Erziehungsurlaub bei den Geburten der beiden Kinder unterbrochen. Aktuell ist Frau Zagel in der Geschäftsstelle in Vilseck in der Beratung für unser Haus tätig. Sie ist in all der Zeit die der Tagesaktualität folgenden Entwicklungswege gegangen und ist für Ihre Kunden aufgrund der gelebten engen Kundenbindung der Bezugspunkt zu unserer Raiffeisenbank.

Frau Irmgard Kohl ist einen Monat nach Frau Zagel, am 01.02.1992 in die damalige Raiffeisenbank Edelsfeld eG eingetreten. Nach 5 ½ -jähriger beruflicher Auszeit aus familiären Gründen hat sie bei der Rückkehr in den Bankberuf, wie wir heute sicher feststellen können, eine deutliche Optimierung ihres Arbeitgebers erreicht. Von der heute skandal- und prozessbelasteten Deutschen Bank in den nachweislich stabilsten Sektor des deutschen Kreditgewerbes, in unsere Raiffeisenbank. Ihr Faible für das Wertpapiergeschäft und ihr breites Fachwissen hat sie sehr schnell zu einer von unseren Kunden geschätzten und anerkannten Beraterin werden lassen. Insbesondere für Kunden, die sich intensiver mit Wertpapier- und Fondsanlagen beschäftigen und diese tätigen, steht sie als unverzichtbarer Ratgeber bereit. Sie ist seit ihrem Eintritt in der Geschäftsstelle in Vilseck in der Kundenberatung tätig und dort mit der von ihr erarbeiteten Reputation bei ihren Kunden ein gesuchter und geschätzter stabiler Anlaufpunkt.

Am 01.08.1992 hat Frau Sabine Luber ihre Ausbildung zur Bankkauffrau begonnen und hat diese am 24. Januar 1995 mit Erfolg abgeschlossen. Anschließend wurde Frau Luber in das Angestelltenverhältnis übernommen und ist seither in unserer Kreditabteilung, oder „Marktunterstützung Kredit“ wie wir den Bereich nun nennen eingesetzt. Sie bearbeitet hier die Kreditanträge im Privatkundengeschäft. Die Entwicklungen im Kreditgeschäft, die im Laufe der Zeit einwirkenden Vorschriften und die Regulatorik stellten über die Jahre immer neue Herausforderungen dar. Mit 22 Jahren Berufserfahrung in Verbindung mit ihren fundierten Kenntnissen hat sie einen sicheren Blick und ein hohes Gespür für die in diesem Geschäft inhärenten Risiken. Gerade im Kreditgeschäft ist jemand wie Frau Luber für unsere Raiffeisenbank sehr wichtig, denn das in der langjährigen Praxis erworbene Detailwissen um individuelle Kundenspezifika ist von großer Bedeutung.

Herr Thomas Hollweck begann seine Ausbildung zum Bankkaufmann in der Raiffeisenbank Sulzbach-Hahnbach eG am 17. August 1992 und hat diese am 23. Januar 1995 mit Erfolg abgeschlossen. Im Anschluss führte ihn sein beruflicher Weg im November 1996 in den EDV-Bereich. Damals steckte das Thema eBanking und Internet noch in den Kinderschuhen, wenngleich erkennbar war, dass Thema eine spannende Entwicklung nehmen würde und es Mitarbeiter brauchte, die sich Neuem gegenüber sehr aufgeschlossen der Dinge annahmen. Mit dem Abschluss der technischen Fusion der Raiffeisenbank Sulzbach-Hahnbach eG und der Raiffeisenbank Edelsfeld-Königstein eG im Oktober wurde er stellvertretender Leiter unseres IT-Bereiches. Neben allen anfallenden Tätigkeiten in der EDV, liegt sein Schwerpunkt im Bereich der IT-Sicherheit, wo er einen Standard erarbeitet hat, der uns von anderen Genossenschaftsbanken abhebt, wie uns die IT-Revision alljährlich bestätigt. Permanente Weiterentwicklung und Aktualität des Fachwissens stellt durch die sehr hohe Veränderungsdynamik von der insbesondere die IT geprägt ist, eine besondere Alltagsaufgabe dar, die von Thomas Hollweck hervorragend gemeistert wird.