Zwei Defis für die Helfer vor Ort Birgland-Illschwang

Artikel der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 20. November 2015

Von links: Bürgermeisterin Brigitte Bachmann, die HVO-Vorsitzenden Thomas Renner und Max Herbst sowie Erich Übler von der Raiffeisenbank, die die neuen Defis sponsern wird.

Zwei Wahlen, zwei Einsätze, zwei Defis

Überraschung beim Förderverein HvO Birgland-Illschwang

Frechetsfeld. Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins Helfer vor Ort Birgland/Illschwang standen die Wahlen für Kassenprüfer und Beisitzer auf der Tagesordnung. Ohne Gegenstimmen wurden Konrad Schötz (Riedelhof) und Roland Huber (Illschwang) zu Kassenprüfern gewählt. Als Beisitzer für die nächsten zwei Jahre sind Klaus Windisch (Gronatshof) und Florian Weber (Aicha) bestimmt worden.

Zum Notfalleinsatz
Schon während des Tätigkeitsberichts durch Vorsitzenden Thomas Renner ertönte das erste Mal das Alarmsignal der Funkmelder: 2. Vorsitzender Max Herbst rückte zu einem Notfalleinsatz im Gemeindegebiet aus. Während der Wahlen alarmierte die Integrierte Leitstelle Amberg dann zum zweiten Mal die Helfer vor Ort, und so musste nun auch Florian Weber zum Einsatz aufbrechen.

Dieser Umstand zeigt nicht nur, dass die HVOs in den Gemeinden Birgland und Illschwang gebraucht werden, sondern bestätigte auch das Einsatzkonzept, in vielen Fahrzeugen Notfalltaschen zu platzieren. Nur so ist eine Abdeckung eines großen Einsatzgebietes möglich, nur so lassen sich Mehrfachalarmierungen bewältigen und kann immer der nächstwohnende Helfer zum Einsatz ausrücken.

Die große Überraschung stand allen Beteiligten für diesen Abend noch bevor: Bürgermeisterin Brigitte Bachmann erschien auf der Versammlung in Begleitung von Erich Übler. Dieser ist Prokurist der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg. In einer kurzen Rede stellte er die Absicht der Raiffeisenbank dar, den Menschen in der Region und den HVOs bei ihrem Dienst beizustehen. „Wer sich für andere einsetzt, braucht dazu die bestmöglichen Rahmenbedingungen.“ Darum sei es ihm ein Anliegen, mit einem Betrag von 3400 Euro die Anschaffung von zwei Defibrillatoren zu finanzieren.

Mit dieser Spende der Raiffeisenbank hatte niemand gerechnet. Umso größer war die Freude des Vorstands und aller Mitglieder, dass nun zwei Defibrillatoren mit zusätzlicher EKG-Funktion angeschafft werden können. Dank galt an dieser Stelle allen Fördermitgliedern des gemeinnützigen Vereins und Brigitte Bachmann, die sich um die Spende für die Helfer vor Ort bemüht hatte.