Amberg-Sulzbacher Firmenlauf der Volks- und Raiffeisenbanken - Vorbericht

Artikel der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 30. Juni 2015

Der Organisator des Firmenlaufs und Geschäftsführer der Wechselszene- Sportpromotion, Sven Hindl, absolvierte mit Jugendlichen aus dem Ernst- Naegelsbach-Haus schon mal ein Probetraining.

Wirtschaft zum Laufen bringen

Gesucht werden fitte Chefs und schnelle Azubis, gerne auch Mitarbeiter mit Humor. Ihre Aufgabe ist es, fünf Kilometer zu laufen. Wer wen überholt, spielt keine Rolle, denn der Gewinner heißt am Ende ganz sicher Ernst-Naegelsbach-Haus.

Sulzbach-Rosenberg. (ksb) Der Gemeinschaftsgedanke und das olympische Motto „Dabei sein ist alles!“ zählen beim Amberg-Sulzbacher Firmenlauf (ASFL) der Volks- und Raiffeisenbanken. Mitlaufen kann jeder ab 15 Jahren: Chefs, Mitarbeiter, Auszubildende und Praktikanten; allein oder im Team.

Los geht’s am Mittwoch, 15. Juli, um 18.30 Uhr. Die Strecke führt auf einem etwa fünf Kilometer langen Rundkurs durch das Landesgartenschau-Gelände in Amberg. Start und Ziel wird am Eisstadion sein. Gekürt werden die drei schnellsten Teams. Neben den fittesten Chefs und Azubis wird unter anderem auch das originellste Team gesucht.

Gutes bewegen
Beim ASFL geht es nicht nur darum, die regionale Wirtschaft zum Laufen zu bringen, sondern auch gemeinsam Gutes zu bewegen. So soll in diesem Jahr das Ernst-Naegelsbach-Haus (ENH) in Sulzbach-Rosenberg unterstützt werden. Kinder und Jugendliche, die nicht in der Geborgenheit des eigenen Elternhauses aufwachsen können, werden dort von erfahrenen Fachkräften auf ihrem Weg in die Selbständigkeit begleitet. „Diese Aufgabe ist nicht immer einfach. Dass es manchmal am Nötigsten fehlt, macht es nicht leichter“, erklärt der Heimleiter Stefan Reither.

Um die wertvolle Arbeit, die in der Wichernstraße tagtäglich geleistet wird, zu unterstützen, geht ein Teil der Startgebühr an das Kinder- und Jugendheim in der Herzogstadt. Unternehmen, die helfen möchten, haben darüber hinaus die Möglichkeit, mit einer Spende – beispielsweise für jeden Kilometer, den ihre Mitarbeiter laufen – Gutes zu tun und sich so den Titel der „sozialsten Firma“ sichern.

Einstieg ins Training
Auch das ENH wird mit einem großen Team am Start sein. Neben Heimleitung, Verwaltung und Mitarbeitern werden auch Kinder und Jugendliche mitlaufen, die dort „ein Zuhause auf Zeit“ gefunden haben. Der ASFL-Organisator und Geschäftsführer der Wechselszene- Sportpromotion, Sven Hindl, traf sich mit der Jugendwohngruppe, um ihnen die Laufstrecke zu zeigen. Auch wenn bei diesem ersten Probetraining einige Schweißperlen die Stirn hinunter kullerten, hatten doch alle sichtlich viel Freude an der gemeinsamen Bewegung.