Neue Besen für den Hahnbacher Frauenbund

Artikel der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 13. November 2015

Große Freude herrschte unter den künftigen Hexen bei der Übergabe der neuen Besen durch Geschäftsstellenleiter Florian Kleiber (Zweiter von rechts) und seinem Stellvertreter Marcel Marquardt (links). 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer und HKA-Vorsitzenden Martin Wild (Fünfte und Sechster von links) waren mit dem neuen Hexen-Equipment ebenfalls zufrieden.

Hexen satteln frische Besen

Hahnbach. (ibj) „Neue Besen kehren gut“, lautet ein Sprichwort. Aber ob solch frisches Werkzeug die Hexen auch besser durch die Lüfte trägt, das muss sich noch zeigen. Jedenfalls rückten pünktlich zum Startschuss in die Fünfte Jahreszeit die Damen vom Frauenbund samt ihren beiden Vorsitzenden und der 3. Bürgermeisterin Evi Höllerer am 11.11. in der Hahnbacher Geschäftsstelle der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg an. Die sollte die beim Besuch am Weiberfasching gegebenes Versprechen einlösen: neue Besen.

Nachdem ihm die alten nicht mehr gut genug erschienen waren, hatten Geschäftsstellenleiter Florian Kleiber und sein Stellvertreter Marcel Marquardt elf handgemachte nagelneue Reisigbesen vorbereitet. Unter viel Helau floss reichlich Sekt und die Damen versprachen, auch beim nächsten Unsinnigen Donnerstag die Hahnbacher Geschäftswelt samt Bürgermeister heimzusuchen. HKA-Vorsitzender Martin Wild betonte, dass der Frauenbund eine wesentliche Bereicherung des Hahnbacher Faschings sei.