Spendenübergabe der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg

Helfen bringt viel Freude

Artikel der Sulzbach-Rosenberger Zeitung vom 23. Dezember 2014

„Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen“, meinte schon Konfuzius. Viele Lichter entfachen kann auch die Raiffeisenbank: Sie bedachte eine Menge Empfänger mit 17 000 Euro Spendensumme. Ist Konfuzius gar ein Genossenschaftler? Sulzbach-Rosenberg. (ge)

30 Botschafter der Kirchen, öffentlichen Institutionen und Vereine versammelten sich in der Schalterhalle, und Vorstandsvorsitzender Hans Renner begrüßte die Ehrenamtlern und sonstigen
Engagierten. Auf rund 53 000 Euro summiere sich das Spendenaufkommen der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg in diesem Jahr – „damit werden wir viele Lichter anzünden!“ Parallel laufe noch die Benefizaktion für das Ernst-Naegelsbach-Haus ein paar Tage, bisher sehr erfolgreich. Soziales Engagement werde im Vorstand, im Aufsichtsrat und bei den Mitarbeitern groß geschrieben. „Und das soll auch so bleiben, denn Helfen macht und bringt viel Freude“, bilanzierte Hans Renner, bevor seine Kollegen die Umschläge verteilten.

Dekan Karlhermann Schötz ergriff die Gelegenheit, der Raiffeisenbank im Namen aller Beschenkten zu danken. „Das ist keine Selbstverständlichkeit, dieses Geld muss erst einmal erwirtschaftet werden!“ Teilen sei eine segensreiche Tätigkeit, meinte er auch im Hinblick auf die erfolgreich laufende Benefizaktion für das Ernst-Naegelsbach-Haus: „Ich sage Ihnen für alles herzlich Vergelt’s Gott!“

Genau 17 030 Euro brachte die Raiffeisenbank mit Vorstandsvorsitzendem Hans Renner (Zweiter von links) an den Mann bzw. die Frau. Die Empfänger freuten sich in der Schalterhalle über die Würdigung ihrer ehrenamtlichen oder sozialen Arbeit.