Kraftakt mit Fairness und Ehrgeiz

Fußballmannschaften und Zuschauer werten Hallenmasters des SV Illschwang als großen Erfolg

Das Zusammenspiel klappte reibungslos: In kürzester Zeit schaffte es der SV Illschwang, die Krötenseehalle zu einer Hallenfußballarena umzubauen. In einer Atmosphäre mit Rundumbande und Kunstrasen tummelten sich während 30 Stunden insgesamt 64 Mannschaften in sechs Turnieren. Zusätzlich gab es beim Hallenmasters sieben Einlagespiele. Von Zuschauern und Teams kam für diesen Kraftakt höchstes Lob.


Der SVI hat sich mit dieser Veranstaltung weit über die Grenzen der Region hinaus einen sehr guten Ruf erworben. Nicht umsonst nahmen daran heuer Nachwuchsfußballmannschaften von Bayern-München, des 1.FC Nürnberg, des FC Ingolstadt 04, erstmals des TSV 1860 München und des SSV Jahn Regensburg teil. Wegen zahlreicher erkrankter Spielerinnen musste der FFC Frankfurt, eine der
Topadressen im Mädchen- und Frauenfußball, die Teilnahme am Turnier der B-Juniorinnen kurzfristig absagen.


Ein Höhepunkt war beim Turnier der Alten Herren die erstmalige Teilnahme der Traditionsmannschaft des 1.FC Nürnberg, die mit ehemaligen Clubstars wie Michael Wiesinger, Thomas Ziemer, Dieter Eckstein, Rainer Zietsch, Tomaz Galasek das Spielen auf dem Kunstrasen sichtlich genoss.


Je näher der Termin dieses Events rückte, umso stärker war das Organisationsteam mit Holger Kellner an der Spitze gefordert. Die Bewältigung in dieser Form war nur durch das große Engagement aller Sparten des SVI und weiterer Vereinsmitglieder möglich, die beim Auf- oder Abbau, beim Einsatz im fußballerischen Bereich oder bei der Bewirtung der Besucher gefordert waren.

Spanferkel für Club-AH

Beim AH-Turnier überreichte der Spielführer des SV Illschwang, Georg Graf, als Dank für die Teilnahme der Traditionsmannschaft des FCN an den Spielführer des Club, Thomas Ziemer, den Gutschein für ein Spanferkel, einzulösen bei Reinhard Kohl in Frechetsfeld. Als Sponsor bekamen die Alten Herren Unterstützung durch die Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg, vertreten durch Vorstand Udo Füssel.

Siegerehrung beim Raiffeisen-Cup: Gewinnermannschaft SV Kauerhof mit Raiffeisenbank-Vorstand Udo Füssel (rechts) und SVI-Vorsitzendem Thomas Dirler (Zweiter von rechts).

Gute Kooperation

Landrat Richard Reisinger sprach von einer großartigen Veranstaltung. Die freundschaftliche Atmosphäre und die gute Stimmung hätten ihm sehr gut gefallen. An den SVI-Vorsitzenden überreichte er eine Spende.

Bürgermeister Michael Göth betonte, die Stadt Sulzbach-Rosenberg habe gerne die Halle zur Verfügung gestellt. Für ihn sei dies ein lobenswertes Beispiel interkommunaler Zusammenarbeit. Er anerkannte die sehr gute Organisation dieses Großereignisses. Illschwangs Gemeindeoberhaupt Hans Pickel stellte besonders heraus, dass, trotz allen Ehrgeizes, die Regeln der Fairness stets eingehalten wurden.


Bei der Siegerehrung des Turniers um den Raiffeisencup, an dem acht 1. Mannschaften aus der Region beteiligt waren, überreichte Vorstand Udo Füssel den gläsernen Wanderpokal an den Spielführer der Siegermannschaft, den SV Kauerhof.

Löwen mit dabei

Besonders erfreut zeigte sich Thomas Dirler bei der Siegerehrung des E-Jugendturniers, dass erstmals auch der TSV 1860 München mit seinen jungen Nachwuchskickern an der Veranstaltung teilgenommen hatte. Gleichzeitig gratulierte er dem Team zum Turniersieg. Möglich wurde das Mitmachen durch das Engagement des 2.Vorsitzenden des Löwen-Fan-Clubs Illschwang, Markus Holzner.

Quelle: Sulzbach-Rosenberger Zeitung