Künstlerisch wertvoller Unterricht

Theater „Lanzelot“ und Kinderbuchautor Stefan Gemmel an der Grundschule Illschwang

Illschwang. (no) Das Stück „Alexander und die Aufziehmaus“, präsentiert vom Theater „Lanzelot“, sowie der Besuch von Kinderbuchautor Stefan Gemmel waren weitere Höhepunkte der  Leseprojektwoche an der Grundschule Illschwang (wir berichteten).

Hinter „Lanzelot“ steht Carlos Gundermann, der eine Schauspiel- und Pantomimeausbildung an der  Hochschule Essen absolviert hat. Seine erste Produktion mit „Lanzelot“ war 1995. „Alexander und die  Aufziehmaus“ entstand nach dem bekannten Bilderbuch von Leo Lionni.

Alexander ist eine Maus, die in Annes Zimmer wohnt. Anne mag sie aber nicht. Dagegen liebt sie Willi,  eine Spielzeugmaus, die man aufziehen kann. Alexander und Willi werden Freunde. Um genauso  geliebt zu werden, wäre auch Alexander gerne eine Aufziehmaus. Er erfährt von Willi, dass im Garten  eine Eidechse lebt, die einen verwandeln kann, in was man möchte.

Carlos Gundermann begeisterte mit seiner Aufführung nicht nur die Grundschüler, sondern auch die  Vorschulkinder aus den Kindergärten in Illschwang, Schwend und Fürnried. Es war für die Kleinen ein  musikalisch und schauspielerisch tolles Erlebnis.

Unterstützt von der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg, gab der Kinderund Jugendbuchautor Stefan  Gemmel eine kurzweilige, amüsante Lesung an der Illschwanger Schule. Buchhändler Ralf Volkert und  Franz Kormann als Vertreter der Bank waren begeistert. Gemmel lebt und arbeitet an der Mosel. 2007 bekam er als einer der jüngsten Deutschen das Bundesverdienstkreuz. 2011 folgte die Auszeichnung  als „Deutschlands Lesekünstler des Jahres“.

Warum, das zeigte er bei seinem Auftritt in Illschwang. Er versteht es, sein junges Publikum mit  einzubeziehen und das Interesse an der Handlung zu wecken. Zu gerne hätten die Dritt- und  Viertklässler dann auch gleich die Auflösung des gruseligen Buches „Mumienwächter“ erfahren, doch da empfahl er den Mädchen und Buben, selbst zu lesen. Für die Erst- und Zweitklässler hatte er das Bilderbuch „Pillo – Die Suche nach der verschwundenen Kugel“ ausgewählt.

Riesenandrang gab es bei der anschließenden Autogrammstunde, in der Stefan Gemmel die von den Schülern gekauften Bücher signierte.

Quelle: Sulzbach-Rosenberger Zeitung